Traumaberatung im Personzentrierten Ansatz 2-teilig 2017-12-15T11:22:02+00:00

Trauma Beratung  „Einfühlendes Verstehen in verletzte Seelen”

Viele Menschen haben irgendwann in ihrem Leben eine traumatische Erfahrung gemacht. Dabei ist das subjektive Erleben des Einzelnen bestimmend dafür, ob etwas traumatisch ist oder nicht und weniger die Orientierung an der Trauma-Definition

Je nach Verfügbarkeit von inneren und äusserlichen persönlichen  Ressourcen, gelingt Körper und Seele die Verarbeitung eines traumatischen Erlebnisses  nicht angemessen und es zeigen sich verzögert verschiedene typische Anzeichen einer nicht verarbeiteten Belastung. Klienten kommen z.B. mit unerklärlichen Unruhe- und Erregungszustände, mit Schlaflosigkeit, Erschöpfung, Rastlosigkeit, vermehrten vegetativen Symptomen.

Oftmals ist ihnen selbst der Zusammenhang nicht bewusst.

In dieser Fachfortbildung werden Vorgehensweisen und innere Haltungen des Therapeuten bei der Traumabehandlung vermittelt.

Themen sind:

  • Grundlagen der Psychotraumatologie und Psychoedukation
  • Kleine Einführung in die Neurobiologie des Traumas
  • Stabilisierungsarbeit (Ressourcenaktivierung, Distanzierungstechniken, Imaginationsübungen, Ego- State Arbeit: Arbeit mit inneren verletzten und verletzenden Anteilen)
  • Resilienzstärkung
  • Psychohygiene

Die Fortbildung hat neben theoretischer Wissensvermittlung einen Schwerpunkt auf selbsterfahrungsbezogenem Lernen und Rollenspiele in der Kleingruppe.

michaela4

Haben Sie Fragen?

Rufen Sie mich an: 0172-6025758 oder senden Sie mir eine Nachricht: